European-Iranian Business Alliance (EIBA) gegründet

Handelskammern & Wirtschaftsverbände aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien bilden die European-Iranian Business Alliance (EIBA) um Handel und Investitionen mit dem Iran zu fördern.

Die European-Iranian Business Alliance (EIBA) wurde durch die Deutsch-Iranische Handelskammer e.V. (DIHKEV) Deutschland, Cercle Iran Economie(CIE) Frankreich und der Britisch-Iranischen Handelskammer (BICC) des Vereinigten Königreichs gegründet. EIBA ist eine Allianz europäischer Organisationen, deren Aufgabe es ist den Handel mit Waren, Dienstleistungen und Investitionen mit dem Iran zu fördern. Ziel der Zusammenarbeit auf europäischer Ebene ist es auch, die wichtige Geschäftsbeziehung mit dem Iran weiter auszubauen, die Interessen der Unternehmen im Iranhandel auf europäischer Ebene zu vertreten und einen engen Austausch von Informationen zwischen den die Allianz tragenden Organisationen sicherzustellen.
Gerade vor den sich positiv entwickelnden Gesprächen der 5+1 Ländern und dem Iran zur Lösung der nuklearen Fragen, ist es wichtig, europäische Unternehmen und Institutionen über die großen wirtschaftlichen Chancen des Iran hinzuweisen.
Die Exporte der europäischen Länder nach Iran sind mit + 18,6 % in den letzten Monaten stark angestiegen. Besonders erfolgreich waren die deutschen Exportunternehmen, die ihre Lieferungen nach Iran um 30 % steigern konnten.
                              
 

 

 Handelsvolumen mit Iran steigt 2014 deutlich an

  Deutsche Exporte steigen 2014 um 30% an, Importe aus Iran nach Deutschland steigen um 9%.                                                                                                                                                                                                         

 

       
 

European Exports to Iran 2013/2014

 
       

 

2013

2014

%

AUSTRIA

184.576.488

222.287.365

20,43

BELGIUM / LUX

240.421.611

319.111.532

32,73

BULGARIA

35.411.280

83.931.643

137,02

CYPRUS

6.390.848

2.839.639

-55,57

CZECH REPUBLIC

23.104.343

20.502.769

-11,26

GERMANY

1.840.303.316

2.380.274.495

29,34

DENMARK

91.953.776

134.620.287

46,40

ESTONIA

1.795.546

2.724.932

51,76

SPAIN

314.064.386

295.768.303

-5,83

FINLAND

59.286.176

19.196.330

-67,62

FRANCE

493.577.016

452.796.273

-8,26

UNITED KINGDOM

89.384.356

113.554.255

27,04

GREECE

13.640.700

16.984.394

24,51

HUNGARY

18.805.023

26.683.500

41,90

IRELAND

56.640.618

45.312.875

-20,00

ITALY

1.056.499.675

1.156.008.372

9,42

LITHUANIA

217.310.819

239.095.329

10,02

LUXEMBOURG

2.644.566

1.485.668

-43,82

LATVIA

88.917.141

83.908.699

-5,63

MALTA

37.300

317.663

751,64

NETHERLANDS

265.262.974

385.742.624

45,42

POLAND

35.787.833

34.885.242

-2,52

PORTUGAL

7.401.072

7.029.977

-5,01

ROMANIA

114.630.017

82.876.142

-27,70

SWEDEN

141.220.891

230.190.498

63,00

SLOVENIA

30.140.780

24.677.552

-18,13

SLOVAKIA

6.210.130

12.610.318

103,06

EU total:

5.435.418.681

6.395.416.676

18,65

Q: eurostat/ Deutsch-Iranische Handelskammer e.V.

   
         

 

  Einzelberatung zum Iranhandel

   Individuelle Beratungsgespräche mit Experten der Kammer am 20.04.2015 in Hamburg.

 

Einzelberatung für Unternehmen zu den Themen:

- Marktchancen Iran

- Handelsvertreter

- Sanktionen

- Finanzabwicklung und Banken.

Interessierte Firmen wenden sich bitte an Frau Bergmann in der Geschäftsstelle. info@dihkev.de

 

 

  • de
  • en
  • per


Wir sind das Deutsche Forum für alle Unternehmen die im Iran-Handel tätig sind oder sich dafür interessieren.

Kontakt

Deutsch-Iranische
Handelskammer e.V.

Große Reichenstraße 14
D-20457 Hamburg

Tel.: +49-40-44 08 47
Fax: +49-40-45 03 67 77

Email: info@dihkev.de

Kontaktieren

News

Immobilien in Hamburg

Real estate in Hamburg

Die Branche in Zahlen

Die EU hat eine neue Durchführungsverordnung der Iran-Sanktionen erlassen, die teilweise gravierende Veränder ungen im Bereich der Güterlisten, Erdgas, Petrochemie und Finanzabwicklung beinhaltet.

Die Branche in Zahlen

Die EU hat eine neue Durchführungsverordnung der Iran-Sanktionen erlassen, die teilweise gravierende Veränder ungen im Bereich der Güterlisten, Erdgas, Petrochemie und Finanzabwicklung beinhaltet.
Praxisrelevante Konsequenzen der neuen EU Sanktionen behandelt die Veranstaltung am 16.01.2013. Praxisrelevante Konsequenzen der neuen EU Sanktionen behandelt die Veranstaltung am 16.01.2013.

Unsere Partner

Deutsch-Iranische Handelskammer e.V. • Große Reichenstraße 14 • D-20457 Hamburg
Tel.: +49-40-44 08 47 • Fax: +49-40-45 03 67 77 • Email: info@dihkev.de


site created and hosted by nordicweb